Neues Jahr, neuer Anfang

Happy New Year

Hello 2018, nice to meet you!!!

Wer kennt das nicht? Im neuen Jahr wird alles besser! Neues Jahr, neuer Anfang, neues Glück! Die guten alten Neujahrsvorsätze… blablabla. Jetzt ist es schon fast Ende Februar und irgendwie ist doch immer noch alles beim Alten. Den fulminanten Neustart hab ich dann wohl verpasst. Dabei war war gestern doch erst Silvester, oder?

Früher war das ja alles anders. Da waren 6 Wochen Sommerferien einfach endlos. Heute blinzelt man mal kurz und schon sind wieder 6 Wochen rum. Ähh, Moment mal…

Ich hatte mir so einiges vorgenommen für dieses neue Jahr. Vielleicht ein bisschen zu viel, aber hey… immerhin hatte ich Pläne. Ein paar wenige hab ich tatsächlich schon umgesetzt und ein paar wurden von neuen Ideen klammheimlich auf der Liste weiter nach hinten verschoben. Jetzt hab ich die ganze Liste einfach über den Haufen geworfen. Ich bin einfach nicht der Listentyp, nach 47 Jahren sollte ich das langsam mal gerafft haben. Selbst wenn ich mir einen Einkaufszettel schreibe, lasse ich den zuhause liegen und kauf dann doch das ein, was mir gerade in den Sinn kommt.

Also mach ich jetzt einfach das, was als nächstes ansteht. Die Wäsche zum Beispiel, die sollte ich dringend mal in den Schrank räumen. In diesem Sinne, habt einen schönen Sonntag!

Wäscheberg
Wäscheberg

Mist…

… hab gerade erst festgestellt, dass fast alle Posts von 2016 weg sind. Einfach mal so verschwunden, als wären sie nie da gewesen… *grübel* Ich mache ja zum Glück immer brav meine Backups bevor ich was aktualisiere und bis jetzt ist auch immer alles gut gegangen. Komisch ist nur, dass es mir bis jetzt gar nicht aufgefallen ist. *uups* Da muss ich mich wohl mal auf die Fehlersuche machen und versuchen, die alten Artikel wieder herzustellen. Mal sehen, ob es klappt. Drückt mir die Daumen!!!

Panna Cotta mit Erdbeeren

Ich hatte mal wieder Lust auf Panne Cotta mit frischen Erdbeeren, denen ich am Morgen auf dem  Mainzer Wochenmarkt nicht widerstehen konnte.

Da ich ja nie wirklich nach Rezept koche, habe ich die Erdbeeren gewaschen und mit meinem schicken Erdbeerstrunk-Zupfer (Kategorie „Dinge, die die Welt nicht braucht, aber jede Menge Spass machen“), den ich mir mal aus Boston mitgebracht habe, den Strunk entfernt. Dann hab ich die Erdbeeren mit dem Zauberstab püriert und auf dem Herd kurz aufgekocht, ein bisschen Limettensaft dazugegeben und die Schale abgerieben. Damit es nicht ganz so schlabberig wird, habe ich statt normalem Zucker noch einen Rest Gelierzucker untergerührt und nochmal ein paar Minuten aufgekocht.

Die Panna Cotta habe ich allerdings dann doch fast nach Rezept gemacht.
400 ml Sahne mit einer aufgeschlitzten Vanilleschote ca. 15 Minuten aufkochen. Laut Rezept gehören jetzt noch 50g Zucker dazu, aber das ist mir ein bisschen süß, daher nehme ich immer etwas weniger Zucker. 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser kurz einweichen, ausdrücken und in der Sahne auflösen (vorher die Vanilleschote rausnehmen).

Statt Glasschälchen nehme ich gerne kleine Marmeladegläser mit Schraubdeckel, spüle sie kalt aus und fülle die Panne Cotta rein. Im Kühlschrank ca. 2 Stunden kalt stellen. Wenn die Panne Cotta fest ist, fülle ich die Erdbeersauce dazu und schraube die Deckel drauf. Dann lässt sich die Leckerei wunderbar im Kühlschrank auch ein bisschen länger lagern. Wenn sie nicht schon vorher verspeist wird.

Guten Appetit!

Ach ja, von der fertigen Panna Cotta im Glas gibt es leider nur diesen schiefen Schnappschuss… Bevor ich auch nur die Kamera zücken konnte, waren die Gläser schon leergeputzt. Vielleicht beim nächsten Mal dann 😉